+++    Akademie   ++++++   Wir sind Volleyball  ++++++++++++++++++++++++++

News-Feed

Wegen einem verlorenen Satz: U16 verpasst DM

Mitte Mai finden die Deutschen U-16-Meisterschaften beim SV Lohhof statt. Für Cheftrainer Johannes Koch von der MTV-Volleyball-Akademie ein erklärtes Etappenziel: „Wir wollen zum dritten Mal in Folge mit allen Nachwuchsmannschaften zur DM.“ Ausgerechnet beim Heimturnier ist dieser Traum geplatzt. Bei den süddeutschen Meisterschaften in der Rembrandthalle in Möhringen landete die U-16-Mannschaft vom MTV Stuttgart auf dem dritten Platz. Bei vier Spielen am selben Tag, wurde dem Nachwuchs just die letzte Partie zum Verhängnis, die 0:2-Niederlage (12:25, 17:25) gegen den südbadischen Vertreter TV Villingen. Und ausgerechnet der FT Freiburg, den die Koch-Schützlinge in der Vorrunde noch 2:1 geschlagen haben, holte sich den Turniersieg und ist mit Villingen gemeinsam für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. „Das ist bitter, das ist verrückt, wir hätten nur einen Satz gewinnen müssen gegen Villingen, dann wären wir als Zweiter weiter“, sagt Johannes Koch. „Das zeigt aber auch, dass das, was wir in den letzten beiden Jahren geschafft haben, einfach nicht selbstverständlich ist.“

Der weibliche Volleyballnachwuchs des MTV Stuttgart mit dem darüber thronenden Bundesliga-Team hat in der Region einen Namen. In allen Altersklassen stellt der Club ein Team und bietet Talenten aus dem Großraum Stuttgart und weit darüber hinaus eine ideale Nachwuchsplattform. Aber der Druck ist hoch: „Wo wir auftreten, ist die Favoritenrolle bereits vergeben. Und jeder will uns schlagen“, sagt Koch. Mit Janna Schweigmann steht eine aktuelle Jugendnationalspielerin im Kader, die noch 14 Jahre alt ist, aber bereits 1,88 Meter groß. Gleichzeitig zieht Cheftrainer Koch hochtalentierten Nachwuchs innerhalb der Mannschaften hoch. Im aktuellen U-16-Kader schnuppern bereits talentierte Spielerinnen aus dem jüngeren U-14-Jahrgang. Außerdem spielt die U16 als MTV Stuttgart VI in der B-Klasse der Erwachsenen und hat dort den Aufstieg in die A-Klasse geschafft. „Das ist umso erstaunlicher, weil es etliche Überschneidungen mit Kaderterminen und Jugendmeisterschaften gab, und dennoch haben wir nur fünf Punkte und zehn Sätze abgegeben.“

Ähnlich erfolgreich sind die anderen Teams. Die U-18 ist aufgesplittet und spielt einerseits als Bundesstützpunktteam in der 3. Liga, andrerseits als MTV Stuttgart V in der Bezirksliga, in der der direkte Durchmarsch in die Landesliga gelang. Auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft ist bereits in der Tasche. Und dahinter lauert die aktuelle U-12, die bereits den württembergischen Meistertitel gewonnen hat. Rund 50 000 Euro lässt sich der MTV Stuttgart alljährlich die Jugendarbeit der Volleyball-Akademie kosten, nach Abzug von Zuschüssen, Spenden und Beiträgen. „Leistungssport ohne Nachwuchsarbeit ist ungesund und macht keinen Sinn“, so lautet die klare Philosophie von MTV-Geschäftsführer Karsten Ewald. Und für Trainer Johannes Koch gilt außerdem: „Nicht nur die Jugendausbildung ist wichtig, sondern man muss dabei auch Siegertypen schaffen.“ Davon wären im entscheidenden Spiel der süddeutschen Meisterschaften vielleicht ein paar mehr nötig gewesen.

 

Spielbericht von Tom Bloch (herzlichen Dank, Tom!), erschienen in der Filderzeitung am 20. März 2017, Fotos: Saša Komlen

 

Danke auch an alle Trainer, Betreuer, Eltern und Helfer für die Ausrichtung der Meisterschaft und die tolle Unterstützung!!!

 

Aktuelle Bildergalerie




Wählen Sie die Seite aus, auf welche Sie weitergeleitet werden wollen:

Derzeit werden Sie auf die Seite "" weitergeleitet.

SpeichernAbbrechen