+++    Akademie   ++++++   Wir sind Volleyball  ++++++++++++++++++++++++++

News-Feed

U14 kommt bei DM auf Platz 13

Als Süddeutscher Meister reisten die U14-Mädchen der Akademie zur DM nach Gladbeck – mit einem 13. Platz und vielen Erfahrungen mehr im Gepäck kehrten sie aus dem Ruhrpott zurück.

Der Termin am Ende der Pfingstferien erwies sich dabei für die Stuttgarter als großes Handicap. Nur wenige gemeinsame Trainingseinheiten, Schullandheim und lange geplante Urlaube machten eine gemeinsame Vorbereitung schwierig. So war die Unsicherheit im Team von Beginn an groß: Im ersten Vorrundenspiel gegen SG Einheit Zepernick hatten die Stuttgarter mit einer hohen Eigenfehlerquote zu kämpfen und kamen kaum in die  Partie, die schnell mit 0:2 endete. Danach wartete der Gastgeber TV Gladbeck: Von der  enormen Geräuschkulisse des Heimpublikums zeigten sich die Mädchen zunächst unbeeindruckt und glichen nach verlorenem ersten Satz zum 1:1 aus. Im Tiebreak (4:15) lief dann auf Stuttgarter Seite nichts mehr zusammen – auch das zweite Spiel wurde verloren. In der letzten Vorrundenpartie wartete der Nordwestdeutsche Meister Raspo Lathen. Auch hier verschlief Stuttgart den ersten Satz, bevor der Kampfgeist der Mädchen aufblitzte: der zweite Satz war dann heiß umkämpft, Stuttgart vergab beim Stand von 24:23 allerdings einen Satzball (auch dank einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidung!), Lathen zögerte nicht und feierte den Sieg. Nach drei Niederlagen war die Enttäuschung am Ende der Vorrunde groß, doch viel Zeit zum Nachdenken blieb nicht: Am frühen Abend ging es dann in der Zwischenrunde gegen SC Neubrandenburg gleich weiter. Hier behielten die Stuttgarterinnen beim Stand von 1:1 allerdings die Nerven und gewannen den Tiebreak souverän mit 15:7.  

Am nächsten Tag warteten im Spiel um  Platz 13 dann alte Bekannte: Ausgerechnet gegen den württembergischen Dauergegner SV Ochsenhausen mussten die Akademie-Mädchen antreten. Und man merkte: Die Mädels wollten das Turnier mit einem Sieg beenden. Der erste Satz ging auch souverän an die Stuttgarterinnen, im zweiten Durchgang brachen das Team dann etwas ein und Ochsenhausen gewann die Oberhand. Und wieder musste der Tiebreak entscheiden: Mit großem Einsatz und Kampfeswillen zog das Team dann aber sein Spiel durch und gewann verdient und souverän mit 15:11.

Das DM-Finale gewann der TSV TB München mit einer überragenden Angreiferin Celine Jebens souverän gegen Borken-Hoxfeld mit 2:0. Bei der Abschlusszeremonie und der Siegerehrung einer großartig ausgerichteten deutschen Meisterschaft (großes Lob an den Ausrichter Gladbeck) gab es dann auch bei den Stuttgarterinnen wieder zufriedene Gesichter.

Herzlichen Dank an die Trainer Johannes und Per-Ole, das Betreuerteam Rolf, Jessica und Wolfgang und die mitgereisten Eltern für die tolle Unterstützung!

Es spielten: Helena Dornheim, Laetisha Gading, Lena Grundt, Mathilda Hellwig, Pauline Herb, Karla Müller, Mirella Rederer, Luzie Schultheiß.

-Bericht: sk-

Aktuelle Bildergalerie




Wählen Sie die Seite aus, auf welche Sie weitergeleitet werden wollen:

Derzeit werden Sie auf die Seite "" weitergeleitet.

SpeichernAbbrechen